In WM-Stadt Sao Paulo
Ausschreitungen bei Demonstration

Auch seit Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft gibt es auf Brasiliens Straßen keine Ruhe: Die Regierung ist zur Zielscheibe geworden. Am Donnerstag kam es erneut zu Zusammenstößen zwischen Polizei und Demonstranten.
  • 0

Sao PauloBei einer Demonstration gegen die brasilianische Regierung in der größten Stadt des Landes Sao Paulo ist es am Donnerstagabend zu Ausschreitungen gekommen. Einige Teilnehmer warfen Schaufenster ein, legten Feuer, verwüsteten Bankfilialen und beschädigten Autos. Die Polizei setzte Tränengas ein. Berichte über Verletzte lagen zunächst vor.

Die Ausschreitungen ereigneten sich, während etwa 25 Kilometer entfernt in einem anderen Teil Sao Paulos das Spiel der Fußball-Weltmeisterschaft zwischen England und Uruguay stattfand. Der Protestmarsch mit etwa 1300 Teilnehmern hatte friedlich begonnen. Die Demonstranten wollten damit an eine Aktion erinnern, mit der vor einem Jahr Fahrpreiserhöhungen im Nahverkehr verhindert wurden. Bei der Demonstration waren vereinzelt Slogans gegen die WM zu hören.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " In WM-Stadt Sao Paulo: Ausschreitungen bei Demonstration "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%