Interview zur Energieunion: „Ich warne vor überzogenen Hoffnungen“

Interview zur Energieunion
„Ich warne vor überzogenen Hoffnungen“

PremiumDer Wissenschaftler Oliver Geden spricht im Interview über die Energieunion, die Sicherheit der Gasversorgung und den Leitungsbau – und warnt vor überzogenen Hoffnungen.

Geden leitet die Forschungsgruppe EU bei der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP). Von der Energieunion erhofft er sich Vorteile.

Herr Geden, was versprechen Sie sich von einer europäischen Energieunion?
Die geplante Energieunion mag in vielen Punkten etwas unkonkret wirken. Ich erwarte aber auf einzelnen Feldern eine Reihe durchaus konkreter Fortschritte.

Zum Beispiel?
Das Konzept für die Energieunion misst Acer, der Agentur für die Zusammenarbeit der Energieregulierungsbehörden, eine größere Bedeutung bei. Das ist sehr gut. Im Moment tritt Acer nur bei grenzüberschreitenden Leitungsbauprojekten in Erscheinung, wenn sich zwei Staaten nicht einigen können. Die Agentur braucht aber mehr Einfluss, wenn der europäische...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%