Iran überspanne im Atomstreit den Bogen
Russland signalisiert Ende der Geduld mit Iran

Russland hat im Atomstreit mit dem Iran ein Ende seiner Geduld signalisiert und den bisherigen Verbündeten damit weiter in die Isolation getrieben.

HB MOSKAU. Russland warf dem Iran Medienberichten zufolge vor, in dem Disput die traditionell guten Beziehungen beider Länder auszunutzen. Ein Iran mit einer Nuklearbombe oder der Fähigkeit zum Bau sei für Russland aber nicht akzeptabel, zitierten am Montag die großen russische Nachrichtenagenturen ein namentlich nicht genanntes Mitglied der russischen Führung.

Der russische Staatskonzern Atomstrojexport kündigte unterdessen zeitlich nicht befristete Verzögerungen beim Bau des iranischen Atommeilers Buschehr an. Der Iran überspanne im Atomstreit leider den Bogen und könne nicht ewig auf Russlands konstruktive Haltung zählen, zitierten die drei Agenturen weiter. Russland büße etwas von seinem Ruf in der Außenpolitik ein, während der Iran seine Stellung behaupte.

Hochrangige Regierungsmitglieder wenden sich häufig in Form von anonymen Äußerungen über Nachrichtenagenturen des Landes an die Regierungen anderer Staaten.

Russland hat in dem Atomstreit wiederholt einen gemäßigteren Ton angeschlagen als die USA und verfügt mit seinem Vetorecht im UN-Sicherheitsrat damit über eine Schlüsselfunktion beim weiteren Vorgehen gegen die Regierung in Teheran. Die US-Regierung drängt auf härtere Sanktionen gegen den Iran, den sie des heimlichen Strebens nach Atomwaffen verdächtigt. Der Iran weist dies zurück. Russland hatte seine gemäßigtere Position damit begründet, dass ein Dialog mit dem Iran fruchtbarer sei als eine Konfrontation.

Eine Sprecherin des russischen AKW-Konstrukteurs Atomstrojexport sagte, das bisherige Startdatum für den iranischen Meiler im September werde nicht eingehalten. Die noch für März geplanten ersten Lieferungen von Brennstäben würden ausfallen. Der Konzern, der maßgeblich am Bau des ersten iranischen Reaktors beteiligt ist, begründete die Verzögerungen mit einem Zahlungsrückstand der Iraner.

Beobachtern zufolge rückt Russland aber eher wegen der politisch heiklen Lage von dem Atomprojekt ab. Die USA haben die Regierung in Moskau seit Jahren aufgefordert, das Vorhaben zu stoppen. Der Iran weist die Vorwürfe eines Zahlungsverzugs zurück.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%