Javier Solana im Interview
„Merkel hat die richtige Entscheidung getroffen“

PremiumDer ehemalige EU-Außenbeauftragte Javier Solana verteidigt die Flüchtlingspolitik der deutschen Kanzlerin. Er kritisiert die Abschottungspolitik der osteuropäischen Staaten und fordert mehr Solidarität.

Wenn es um die aktuelle Flüchtlingspolitik geht, gerät der ehemalige Nato-Generalsekretär und EU-Außenbeauftragte Javier Solana schon mal in Rage. Vor allem für die Abschottungspolitik der osteuropäischen Staaten hat der heutige Chef des Zentrums für Weltwirtschaft und Geopolitik an der Business-School ESADE kein Verständnis.

Herr Solana, Deutschland steht mit seiner unbeschränkten Aufnahme der Flüchtlinge in der EU allein da. Von europäischer Solidarität ist wenig zu spüren. Was läuft falsch?
Der Flüchtlingsstrom war sehr schwierig für die EU – vor allem, weil innerhalb so kurzer Zeit so viele Menschen gekommen sind. Es war nicht sehr intelligent, den Dublin-Vertrag aufrechtzuerhalten, der regelt,...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%