Jetzt kommt Brüsseler Büroleiter zum Zug
Lettland wechselt Kandidatin für EU-Kommission aus

Im Streit um die künftige EU-Kommission hat Lettland eingelenkt und die bisherige Kandidatin für das Steuer- und Zollressort der EU- Kommission Ingrida Udre zurückgezogen. Stattdessen nominierte die Regierung in Riga den Diplomaten Andris Piebalgs.

HB RIGA. Der künftige EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Durao Barroso habe Lettland aufgefordert, einen neuen Kandidaten zu bestimmen, teilte die lettische Regierung mit.Udre war wegen ihrer euroskeptischen Haltung und Korruptionsvorwürfen in die Kritik vieler EU-Parlamentarier geraten. Piebalgs hatte in Lettland bereits die Ämter des Bildungs- und Finanzministers inne.

Am Wochenende hatte bereits der italienische Kandidat für das EU-Innenressort, Rocco Buttiglione, seinen Rückzug erklärt. Er war wegen seiner konservativen Ansichten zur Homosexualität und der Rolle der Frau auf die Ablehnung vieler EU- Parlamentarier gestoßen.

Als Konsequenz aus dem Streit über Buttiglione, der zunächst an seiner Kandidatur festgehalten hatte, hatte Barroso in der vergangenen Woche seine Personalvorschläge für die Kommission in letzter Minute zurückgezogen, um eine drohende Ablehnung im Europäischen Parlament zu verhindern. Am Freitag hatte er klar gestellt, dass einige Länder ihre Nominierungen für die Kommission überdenken müssten, um die Zustimmung des Parlaments zu erhalten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%