Premium Kampf gegen Populismus Was Europa von den Niederlanden lernen kann

Der Rechtspopulist Geert Wilders hat nicht geschafft, stärkste politische Kraft in den Niederlanden zu werden. Politiker in Europa sind erleichtert – und versuchen Lehren für den Kampf gegen den Populismus zu ziehen.
Die Niederländer haben Nein zum Populismus gesagt. Quelle: dpa
Rutte statt Wilders

Die Niederländer haben Nein zum Populismus gesagt.

(Foto: dpa)

Amsterdam, BrüsselDie Erleichterung war deutlich: Der Wahlsieg des amtierenden niederländischen Premierministers Mark Rutte ließ Politiker in ganz Europa erst einmal aufatmen. „Ich glaube, es war ein guter Tag für die Demokratie“, kommentierte Angela Merkel und meinte damit auch die Wahlbeteiligung von über 80 Prozent. Frankreichs Präsident François Hollande sprach von einem „klaren Sieg gegen den Extremismus“ und EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker lobte: „Das niederländische Volk hat ganz überwiegend für die Werte gestimmt, für die Europa steht: freie und tolerante Gesellschaften in einem prosperierenden Europa.“

 

Mehr zu: Kampf gegen Populismus - Was Europa von den Niederlanden lernen kann

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%