Kampf gegen Steueroasen
Die EU schlägt zurück

PremiumTrump lanciert täglich neue Attacken gegen die EU. Und die denkt neuerdings darüber nach, die USA auf die geplante schwarze Liste der Steueroasen zu setzen. Die Kommission verdächtigt den Verbündeten mieser Steuertricks.

Brüssel/Berlin/WashingtonDas US-Finanzministerium bekommt diese Woche Post aus Europa. Die EU bereite eine Liste „steuerpolitisch nicht kooperativer Staaten“ vor, heißt es in dem Schreiben. Im Zusammenhang mit dieser schwarzen Liste gebe es Klärungsbedarf. Man werde die „zuständigen Behörden“ in den Vereinigten Staaten deshalb „zu gegebener Zeit kontaktieren“.

Der Standardbrief, der dem Handelsblatt vorliegt, geht nicht nur nach Washington. Rund 90 Länder, die über einen bedeutenden Finanzplatz verfügen und enge wirtschaftliche Beziehungen zur EU unterhalten, erhalten das Schreiben. Längst nicht alle müssen befürchten, auf der schwarzen EU-Liste der Steueroasen zu landen, die Ende dieses Jahres beschlossen werden soll. Doch den USA

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%