Kiew deutet auf Russland
Separatisten nehmen fünf Armeeflugzeug-Insassen fest

Im Osten der Ukraine wird erbittert um die Rebellenhochburgen Lugansk und Donezk gekämpft. An der Grenze wird ein Militärflugzeug abgeschossen. Die Regierung deutet an, dass Russland dafür verantwortlich sein könnte.
  • 4

KiewNach dem Abschuss eines ukrainischen Militärflugzeugs in der östlichen Region Lugansk haben die prorussischen Separatisten nach eigenen Angaben fünf Besatzungsmitglieder in ihre Gewalt gebracht. Dies sagte ein Sprecher der von den Aufständischen ausgerufenen Volksrepublik Lugansk am Montag der Nachrichtenagentur AFP. Ein Sprecher des ukrainischen Militärs gab an, zwei von acht Besatzungsmitgliedern seien gefangengenommen worden. Wie viele Besatzungsmitglieder überlebten, wurde nicht mitgeteilt.

Die ukrainische Regierung wirft Russland massive militärische Unterstützung der ins Hintertreffen geratenen Separatisten im Osten des Landes vor. Ein am Montag an der Grenze abgeschossenes Transportflugzeug des Militärs mit bis zu 20 Personen an Bord sei möglicherweise von russischem Staatsgebiet aus getroffen worden, sagte der ukrainische Verteidigungsminister Waleri Geletej. Präsident Petro Poroschenko beklagte die Lieferung russischer Raketenwerfer über die Grenze.

Minister Geletej zufolge flog die Antonow-26 der ukrainischen Streitkräfte in einer Höhe von 6500 Metern und damit viel zu hoch für die Waffen der Separatisten, die im Osten der Ukraine gegen die Zentralregierung kämpfen. Diese bekannten sich allerdings zu dem Angriff.

Auch am Boden seien Soldaten mit Waffen aus Russland angegriffen worden, sagte Poroschenko am Montag bei einem Treffen mit seinem Sicherheitsstab. „In den vergangenen drei Tagen wurden die Streitkräfte der Ukraine mit russischen Raketenwerfern angegriffen.“ Es gebe auch Hinweise, dass russische Heeresoffiziere in die Kampfhandlungen verwickelt seien.

Seite 1:

Separatisten nehmen fünf Armeeflugzeug-Insassen fest

Seite 2:

Rückschlag für die ukrainische Regierung

Kommentare zu " Kiew deutet auf Russland: Separatisten nehmen fünf Armeeflugzeug-Insassen fest"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ideeen+Gefuehle kan man nicht ausbomben+erschiessen das wird die Ukraine zu ihrem Schaden herausfinden.Schade dass die CIA in diesem Land das Sagen hat,damit werden EU-Vermittlungen effektiv verhindert.
    EU verhandelte m Ukraine Handelsvertrag m nur Moeglichkeiten zum Abbruch bestehender Vertraege m Russland,also hat Janukowitch nicht unterzeichnet.USA+ultrarechte Elemente in EU+Ukraine haben Maydanrevolution kreiert die zu einer neuen Regierung ohne Wahlen resultierte.Eine Regierung worin ultrarechte Elemente ueberrepresentiert waren+welche sofort antirussische Massnahmen getroffen hat wie Sprache+Vertretung nach Kiev.Seit der Revolution im Osten beraet die CIA Ukraine und is nur interessiert an Schaden fuer Russenbelange.Schuldige EU-Politiker haetten besser wissen muessen.Wenn Putin etnische Russen+Russenbelange a/d Grenze nicht unterstuetzt,faellt sein Regime ganz schnell und kommen ultrarechte Elemente,was im USABelang ist aber nicht fuer die EU

  • Jam Obama braucht dringend einen neue Krieg, nachdem Afghanistan zu Ende geht
    Leider können wir solche Sachen in der deutschen Presse nicht lesen

  • Dem schliesse ich mich an

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%