Kiew
Klitschko fordert EU-Sanktionen für Polizeigewalt

Boxweltmeister Vitali Klitschko fordert die EU auf, Sanktionen gegen die Vorgehensweise der Regierung gegen Demonstranten zu verhängen. Am Wochenende kam es mehrfach zu Auseinandersetzungen auf der Straße.
  • 10

KiewNach den jüngsten Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten in der Ukraine fordert Oppositionsführer Vitali Klitschko die EU zum Handeln auf. „Die EU und die internationale Gemeinschaft muss nach diesen Vorfällen endlich Sanktionen gegen die Regierung von (Präsident Viktor) Janukowitsch verhängen“, schrieb der Boxweltmeister in einem Gastbeitrag für die „Bild“-Zeitung (Montagsausgabe). Die Ukraine sei zu einem Polizeistaat geworden. , schrieb Klitschko. Eine wirksame Maßnahme könne die Sperrung von Janukowitschs internationalen Bankkonten sein.

Am Wochenende war es in Kiew erneut zu Zusammenstößen zwischen Polizei und Demonstranten gekommen. Der Oppositionspolitiker Juri Luzenko wurde dabei schwer verletzt. Regierungsgegner fordern seit Wochen den Rücktritt der Regierung. Auslöser der Protestbewegung war die Entscheidung von Präsident Janukowitsch im November, ein lange geplantes Assoziierungsabkommen mit der EU nicht zu unterzeichnen.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kiew: Klitschko fordert EU-Sanktionen für Polizeigewalt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • pfff, Eu Sanktionen gegen Polizeigewalt? soll er mal in Hamburg fordern, müsste er nicht mal so weit fahren : ) aber was hat die Marionette schon zu sagen? Nun will der Milchschnitte und Bierwerber halt Werbung für ein Produkt im Ausland machen, ist halt wie jeder andere Werbejob auch

  • klitschko soll sein maul halten was hat der zu vordern der kann bei rtl vordern

  • Aber der Bilderberger Scholz kann das in Hamburg machen, Sperrzonen selbstherrlich bestimmen wo kein Recht mehr gilt.

    Ja wenn man so gegen Demonstranten mit Einschränkung der Bürgerrechte in Russland oder Ukraine vorgehen würde, dann würden die Medien laut "Diktatur" rufen. Die Politiker könnten sich gar nicht erholen vor lauter Aufregung, würden sich einmischen, auf das Menschenrecht pochen und die Regierung würde die Botschafter einbestellen, um ihnen die Leviten zu lesen. Aber in Deutschland ist das was anderes. Eine westliche Demokratur darf willkürlich Strassensperren errichten und jeden Passanten überprüfen und durchsuchen. Die russische Regierung hat sogar Demonstrationen während der Olympischen Spiele in Sochi erlaubt, trotz der Bombenanschläge in Wolgograd. Wo gibt es mehr Freiheiten?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%