Kommentar zu Trump und Nordkorea
Duell der Maulhelden

PremiumTrump droht Nordkorea mit „Feuer und Wut“ und heizt damit den Konflikt mit Diktator Kim Jong-Un kräftig an. Doch einen Krieg können beide Seiten nicht riskieren. Was für eine friedliche Lösung nötig ist. Ein Kommentar.

Apokalyptische Drohungen sind im Konflikt mit Nordkorea nicht neu. Bislang kam das verbale Fegefeuer jedoch meist aus Pjöngjang. Die Diktatoren Kim Jong-Il und seit 2011 sein Sohn Kim Jong-Un haben den USA immer wieder mit der totalen Vernichtung durch einen Atomschlag gedroht. Mit Donald Trump steht jetzt auch auf amerikanischer Seite ein Maulheld an der Spitze, der die Eskalation des Dauerkonflikts dramatisch verschärft.

Trumps pompöse Drohung, Nordkorea mit „Feuer und Wut“ zu überziehen, „wie es die Welt noch nie gesehen hat“, ist noch keine Kriegserklärung. Aber der Poltergeist im Weißen Haus schürt damit einen Konflikt, dessen militärische Lösung ein unkalkulierbares...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%