Kommunalwahlen
Großer Stimmungstest für Spaniens Regierung

Die spanische Regierung steht vor einem entscheidenden Stimmungstest. Die gerade begonnen Kommunal- und Regionalwahlen werden zeigen, was die Spanier von ihrer Regierung halten. Die Vorzeichen sind alles andere als gut.
  • 0

MadridIn Spanien haben am Sonntag Kommunal- und Regionalwahlen begonnen. Knapp 35 Millionen Stimmberechtigte sind aufgerufen, über mehr als 8000 Bürgermeisterposten und die Zusammensetzung der Gemeinderäte zu entscheiden. In 13 der 17 autonomen Regionen Spaniens - ausgenommen sind Andalusien, Galicien, Katalonien und das Baskenland - werden zudem Regionalparlamente gewählt. Diese entsprechen in etwa den Landtagen in Deutschland.

Die Abstimmung ist ein wichtiger Stimmungstest für die Parlamentswahl in rund zehn Monaten. Der Sozialistischen Arbeiterpartei (PSOE) von Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero droht nach letzten Umfragen eine herbe Niederlage. Dagegen kann die konservative Volkspartei (PP) mit Zugewinnen rechnen.

Offen ist, wie sich die tagelangen Proteste junger Spanier gegen Wirtschaftskrise und Arbeitslosigkeit auf das Ergebnis auswirken werden. Die Demonstrationen richteten sich gleichermaßen gegen die beiden großen Parteien des Landes sowie die politische Klasse insgesamt.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kommunalwahlen: Großer Stimmungstest für Spaniens Regierung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%