Konjunkturprognose
IWF zweifelt am europäischen Aufschwung

Der Internationale Währungsfonds sieht Europas Aufschwung skeptisch und rät, notfalls geplante Schritte zum Schuldenabbau aufzuschieben. Immerhin: Bei krisengeschüttelten Problemländern wie Griechenland und Irland glaubt der IWF in seinem jüngsten regionalen Wirtschaftsausblick für Europa Licht am Ende des düsteren Konjunkturtunnels auszumachen.

HB WASHINGTON/WIEN. „Die Erholung fällt nur langsam und uneinheitlich aus und unsere prognostizierten Wachstumsraten sind niedrig verglichen mit vorherigen Aufschwüngen nach Rezessionen“, sagte der amtierende Direktor der Europa-Abteilung des IWF, Ajai Chopra, am Mittwoch in Wien. Im Schnitt sei für Europas Industrienationen dieses Jahr mit einem Wachstum von gerade einmal 1,7 Prozent zu rechnen, 2011 dann mit 1,6 Prozent. Die Prognose des IWF für die Eurozone und Europäische Union ist dabei beinahe identisch.

Für Deutschland fällt die Prognose des IWF aber deutlich positiver aus: Die Experten rechnen in diesem Jahr mit einem Wachstum von 3,3 Prozent und rund zwei Prozent...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%