Kontrollposten unbesetzt
Türkei macht Syrer für Bombenanschlag verantwortlich

Bei der Explosion eines Autos an der türkisch-syrischen Grenze sind am Montag mindestens 14 Menschen getötet worden. Mittlerweile ist klar: Die Attacke war ein gezielter Bombenanschlag.
  • 3

AnkaraBei der Explosion am Montag an der türkisch-syrischen Grenze hat es sich um einen Bombenanschlag gehandelt. Das gab der türkische Regierungschef Recep Tayyip Erdogan am Dienstag vor dem Parlament in Ankara bekannt. Bei der Explosion eines Autos am Grenzübergang Cilvegözü in der südlichen Provinz Hatay waren mindestens 14 Menschen getötet und mehr als 20 schwer verletzt worden. Zehn der Todesopfer seien Syrer, die drei weiteren türkischer Nationalität. „Ein mit Bomben beladenes Fahrzeug konnte unseren Kontrollposten erreichen, weil der Kontrollposten auf syrischer Seite unbesetzt ist und nicht kontrolliert wird“, sagte Erdogan.

Das explodierte Fahrzeug war nach Angaben der türkischen Regierung ein Kleinbus mit syrischem Kennzeichen, der aus Syrien eingereist war. Der Wagen stand zum Zeitpunkt der Explosion in einer Warteschlange von Hilfstransportern auf der türkischen Seite der Grenze.

Die Explosion ereignete sich am Grenzübergang Cilvegözü in der südlichen Provinz Hatay. Von dem Brand in Mitleidenschaft gezogen wurden auch Transporter, auf denen sich humanitäre Hilfsgüter für die Bevölkerung in Syrien befanden. Infolge des Bürgerkrieges in Syrien gab es in den vergangenen Monaten wiederholt grenzüberschreitende Zwischenfälle.

In der Grenzregion zu Syrien sind seit kurzem auch Patriot-Raketen aus Deutschland stationiert, mit denen die Türkei vor möglichen Raketenangriffen aus Syrien geschützt werden soll. An dem NATO-Einsatz sind auch Einheiten aus den Niederlanden und den USA beteiligt.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur
Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kontrollposten unbesetzt: Türkei macht Syrer für Bombenanschlag verantwortlich"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ich als Amerikaner kann nur sagen: DEUTSCHLAND IHR WART,SEID UND WERDET IMMER RASSISTEN BLEIBEN ... Besonders wenn es um den Türken geht! Ich lese mir jedesmal die Kommentare unter den Beiträgen der Medien über die Türkei an ... Ich muss immer wieder kotzen da sieht man immer wie rassistisch alle sind im real life traut sich wohl keiner was gegen Ausländer zu sagen wobei es im netz immer schlimmer wird ! Da sieht man das wahre Gesicht der Deutschen schade ! Die Tükei wird immer nur Kritisiert und als Feind dargestellt aber ihr seid auch nur das Spiegelbild eurer dämlichen Medien ! Es wird nur noch tendenziös über die Türkei und den Islam berichtet und genau so abfällig wie die Berichte sind sind auch die Leser Kommentare ! Das Wort Moslem gibt es ja gar nicht mehr es wurde durch Islamist dann Salafist und jetzt Terrorist ersetzt ! Ihr könnt euch was schämen ;) Ist doch auch nicht jeder gläubige Christ ein pädophiler Holocaust-Leugner!
    Keep Calm and never be nazi ;)

  • Normaler Ablauf einer Grenzabfertigung bei Einreise in die Türkei:
    1.) Warteschlange vor syr. Kontrollpunkt
    2.) syr. Kontrolle
    3.) Vorfahren in Warteschlange vor türk. Kontrollpunkt
    4.) türk. Kontrolle
    5.) weiterfahren
    Angeblich war der syr. Kontrollpunkt nicht besetzt, weshalb der Wagen mit Autobombe Punkt 1.) und 2.) nicht durchlaufen hat.

    Normaler Ablauf einer Grenzabfertigung bei Einreise nach Syrien:
    1.) Warteschlange vor türk. Kontrollpunkt
    2.) türk. Kontrolle
    3.) Vorfahren in Warteschlange vor syr. Kontrollpunkt
    4.) syr. Kontrolle
    5.) weiterfahren
    Angeblich war der syr. Kontrollpunkt nicht besetzt, weshalb die beladenen Hilfstransporter Punkt 4.) und 5.) nicht durchlaufen haben und Punkt 3.) einfach lauten muss "weiterfahren".

    Was bedeutet das für den Tathergang?
    1.) Wenn die Autobombe aus Syrien kam, kann sie in einer Warteschlange mit Hilfstransportern nur vor dem türk. Kontrollpunkt in Richtung Türkei gestanden haben. Diese Hilfstransporter sollten jedoch, da sie ebenfalls aus Syrien gekommen sein müssen, unbeladen gewesen sein.
    2.) Beladene Hilfstransporter in Warteschlange können nur vor dem türk. Kontrollpunkt in Richtung Syrien gestanden haben, weil ja der syr. Kontrollpunkt angeblich nicht besetzt war. Die Autobombe kann nur hier in einer Warteschlange mit beladenen Hilfstransportern gestanden haben, eben bei Ausreise aus der Türkei.
    3.) Als wenig wahrscheinliche Möglichkeit bei Einreise der Autobombe aus Syrien in die Türkei wäre nur vorstellbar, dass die Autobombe vor dem türk. Kontrollpunkt in Warteschlange mit unbeladenen Hilfstransportern aus Syrien stand, während beladene Hilfstransporter, die am türk. Kontrollpunkt abgefertigt worden waren, während fortdauernder Explosion der Autobombe einer nach dem anderen in Gegenrichtung vorbeizufahren suchten.

  • Mit großer Wahrscheinlichkeit waren es "Syrer" - fragt sich nur, welche!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%