Kooperations-Abkommen
EU und Kuba wollen enger zusammenarbeiten

Die EU und Kuba wollen sich annähern – und haben wenige Woche nach dem Tod von Fidel Castro eine gemeinsame Vereinbarung unterzeichnet. Kuba war bisher das einzige lateinamerikanische Land, mit dem es kein Abkommen gab.

BrüsselZwei Wochen nach dem Tod von Revolutionsführer Fidel Castro haben die EU und das kommunistische Kuba ein Abkommen über die Normalisierung ihrer Beziehungen geschlossen. Beide Seiten unterzeichneten am Montag in Brüssel eine Vereinbarung „über politischen Dialog und Zusammenarbeit“.

Kuba war bisher das einzige Land in Lateinamerika, mit dem die EU kein Dialog- und Kooperationsabkommen hatte. Die Vereinbarung umfasst auch Handels- und Investitionsfragen, wirtschaftliche Entwicklung, regionale Zusammenarbeit, Umweltschutz, Menschenrechte, Migration sowie den Kampf gegen Drogen und Terrorismus.

Das Abkommen wurde durch die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini und Kubas Außenminister Bruno Rodríguez Parrilla im Vorfeld des Treffens der EU-Außenminister unterzeichnet. Mogherini sprach...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%