Korruptionsaffäre
Wien macht Druck auf Airbus

PremiumDer Streit um den Eurofighter zwischen der österreichische Regierung und Airbus eskaliert. Das Land fordert 1,1 Milliarden Euro Schadenersatz. Der österreichische Verteidigungsminister Doskozil findet deutliche Worte.

Wien/MünchenEs sind schwere Korruptionsvorwürfe, die den Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus international belasten. Nun legt Österreich nach. „Ich vermisse bei Airbus und Dr. Enders nach wie vor den Willen zur Aufklärung. Und ich erwarte, dass Airbus für den Schaden aufkommt, der den österreichischen Steuerzahlern entstanden ist“, sagte der österreichische Verteidigungsminister Hans-Peter Doskozil dem Handelsblatt. Eine deutliche Botschaft an die Adresse von Konzernchef Tom Enders. „Bislang ist Airbus nur durch Klagedrohungen gegen mich und die Republik Österreich aufgefallen. Aber ich bleibe bei meiner Linie und lasse mich nicht einschüchtern“, ergänzte der SPÖ-Politiker in Wien. Der Korruptionsverdacht sei „ein für alle Mal...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%