Kosovo
Regierungspartei PDK gewinnt Parlamentswahl

Ministerpräsidenten Hashim Thaci ist der Sieger der Parlamentswahl im Kosovo. Seine Demokratische Partei (PDK) wurde von der Wahlkommission zum Sieger erklärt, muss sich aber einen Koalitionspartner suchen.
  • 0

HB PRISTINA. Aus der Parlamentswahl im Kosovo ist laut vorläufigem Ergebnis die Demokratische Partei (PDK) des amtierenden Ministerpräsidenten Hashim Thaci als Sieger hervorgegangen. Sie ist für die Regierungsbildung aber auf einen Koalitionspartner angewiesen.

Auf die PDK entfielen 33,5 Prozent der Stimmen, wie die Wahlkommission am Montag mitteilte. An zweiter Stelle liegt demnach mit 23,6 Prozent der ehemalige Koalitionspartner der PDK, die Demokratische Liga (LDK).

Die EU gratulierte dem Kosovo zu der "ruhig und ordnungsgemäß verlaufenen" Parlamentswahl vom Sonntag. Dass sich alle ethnischen Gemeinschaften an der Abstimmung beteiligt hätten, sei begrüßenswert, erklärten die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton und EU-Erweiterungskommissar Stefan Füle am Montag in Brüssel. Nun müssten die zuständigen Behörden dafür sorgen, dass das Ergebnis bestätigt und mit Anfechtungen im Einklang mit den Gesetzen umgegangen werde.

Im Anschluss an die Wahl sei es nun wichtig, dass zügig eine neue Regierung gebildet und ein neuer Präsident gewählt werde. Im kommenden Jahr liege "viel Arbeit vor uns, damit das Kosovo auf dem Weg in Richtung EU vorankommt", erklärten Ashton und Füle.

Die EU-Parlamentarierin und Wahlbeobachterin Doris Pack lobte die "erhöhte Beteiligung" der serbischen Minderheit an der ersten Wahl seit der Unabhängigkeit des Kosovos von Serbien. Pack forderte die Behörden jedoch auf, Hinweisen auf Wahlbetrug in mindestens zwei Gemeinden nachzugehen. In zwei Hochburgen von Regierungschef Thaci sei die Wahl möglicherweise manipuliert worden.

Kommentare zu " Kosovo: Regierungspartei PDK gewinnt Parlamentswahl"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%