Krach in der Staatsführung
Perus Ministerpräsident Ferrero reicht Rücktritt ein

Offenbar wegen der Ernennung Fernando Oliveras zum neuen Außenminister hat Perus Ministerpräsident Carlos Ferrero seinen Rücktritt eingereicht. Ernannt wurde Olivera , der sich für eine Ausweitung des Koka-Anbaus ausgesprochen hatte, von Präsident Alejandor Toledo.

HB LIMA. Olivera trug über die Ausweitung des regional legalen Koka-Anbaus in der vergangenen Woche mit mehreren Ministern öffentlich einen Streit aus.

Nach dem Rücktritt Ferreros forderte Toledo all seine Minister ebenfalls zum Rücktritt auf. Dies sieht die Verfassung nach einem solchen Schritt des Kabinettschefs vor. Er werde dann entscheiden, wer in der Regierung bleibe, sagte Toledo in einer landesweit ausgestrahlten Rede. Seine fünfjährige Amtszeit endet in elf Monaten.

Olivera, der Vorsitzende der Unabhängigen Moralisierenden Front (FIM), ist ein langjähriger politischer Verbündeter Toledos. Die FIM unterstützt Toledo im Kongress, wo seine Partei Perú Posible (PP) keine eigene Mehrheit hat.

In Peru kommt es häufig zu Kabinettsumbildungen; Ferrero war der vierte Kabinettschef Toledos in vier Jahren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%