Kredit-Rating
Frankreich stabil, Ungarn und Portugal abgestraft

Das muntere Abwerten in der Euro-Zone geht weiter: Die Ratingagentur Fitch stufte nun Portugal um eine Note herab. Das "PIIGS"-Land rutscht auf A+ ab, Fitch sieht die Herausforderungen an den Staatshaushalt als zu gewaltig. Auch Ungarn erwischt es. Frankreich hingegen kann durchatmen.
  • 0

HB FRANKFURT/MAIN/BERLIN. Am Tag vor Heiligabend haben die Ratingagenturen das verschuldete Europa in Atem gehalten: Frankreich darf seine Top-Note bei der Ratingagentur Standard & Poor's behalten. Die Kreditwürdigkeit des Euro-Landes werde weiter mit der Bestnote „AAA“ bewertet, teilte S&P am Donnerstag in London mit. Die Agentur Fitch stufte die Kreditwürdigkeit Portugals dagegen herab - und auch die Ungarns.

Der Ausblick für Frankreich sei stabil, kündigte S&P an. Es droht also derzeit keine Herabstufung. Zuletzt hatte es an den Märkten immer wieder Gerüchte gegeben, Frankreich könnte sein Top-Rating verlieren.

Portugals Rating wurde dagegen um eine Note auf „A+“ reduziert, wie Fitch mitteilte. Zuvor war die Kreditwürdigkeit noch mit „AA-“ beurteilt worden. „A+“ ist die fünftbeste Note. Am vergangenen Dienstag hatte die Ratingagentur Moody's Portugal mit einer Herabstufung gedroht. Das portugiesische Leistungsbilanzdefizit habe sich weniger stark als erwartet vermindert, begründete Fitch. Zudem hätten sich die Finanzierungsbedingungen verschlechtert. Die Risikoaufschläge für portugiesische Staatsanleihen waren in den vergangenen Wochen deutlich gestiegen.

Für Portugal sei es eine „extreme Herausforderung“, das Haushaltsziel 2011 zu erreichen, urteilt Fitch. Portugal will im kommenden Jahr sein Haushaltsdefizit auf 4,3 Prozent senken - nach 7,3 Prozent im laufenden Jahr. Das Parlament verabschiedete kürzlich einen umstrittenen Staatshaushalt, der nie dagewesene Spar- und Sanierungsmaßnahmen vorsieht. Die Ratingagentur erwartet, dass Portugal 2011 in die Rezession zurückfallen wird.

Ungarn will sein Haushaltsdefizit im kommenden Jahr deutlich senken - auf 2,94 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Damit will das EU-Land die in der Euro-Zone geltende Grenze von 3,0 Prozent unterschreiten. Dennoch stufte Fitch die Kreditwürdigkeit des Landes herab - Grund seien Zweifel an der Finanzpolitik. Die Bonitätsnote für Staatsanleihen mit längerer Laufzeit wurde von „BBB“ auf „BBB-“ gesenkt. Der Ausblick sei negativ, damit droht eine weitere Herabstufung auf Ramschniveau.

Kommentare zu " Kredit-Rating: Frankreich stabil, Ungarn und Portugal abgestraft"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%