Kremlkritiker
Russische Polizei nimmt landesweit Nawalny-Anhänger fest

Alexej Nawalny saß 25 Tage lang im Gefängnis, weil er zu nicht erlaubten Demonstrationen aufgerufen hatte. Nach seiner Entlassung hat die russische Polizei nun landesweit Anhänger des Kremlkritikers festgenommen.
  • 0

Moskau/HamburgNach der Freilassung des russischen Oppositionellen Alexej Nawalny hat die Polizei landesweit Dutzende Anhänger des Kremlkritikers festgenommen. Allein in Moskau seien bei einer Kampagne für Nawalny rund 70 Menschen festgenommen worden, teilte die Polizei am Samstag der Agentur Interfax zufolge mit.

Russische Onlinemedien zeigten Bilder von Polizisten bei Aktionen von Nawalnys Anhängern. Auch in mehreren Provinzstädten gab es dem Bürgerrechtler-Portal OWD-Info zufolge mehr als 20 Festnahmen.

Präsident Wladimir Putin wurde beim G20-Gipfel in Hamburg gefragt, was er von Nawalny halte und warum er dessen Namen nicht einmal in den Mund nehme. Präsident und Regierung könnten nur mit Menschen reden, die konstruktive Vorschläge machen, antwortete Putin. „Wenn es nur darum geht, Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, dann ist das für einen Dialog uninteressant.“ Der Kremlchef vermied es dabei erneut, den Namen des Oppositionellen auch nur zu nennen.

Nawalny war am Freitag nach 25 Tagen Arrest aus dem Gefängnis entlassen worden. Ein Moskauer Gericht hatte ihn verurteilt, nachdem er Mitte Juni zu nicht erlaubten Demonstrationen aufgerufen hatte. Der Oppositionelle will bei der Präsidentenwahl 2018 antreten. Die Wahlkommission hat mitgeteilt, dass Nawalny wegen einer Bewährungsstrafe nicht kandidieren darf.

Für dieses Wochenende hatte Nawalnys Stab in mehreren Städten zu einer Kampagne aufgerufen. Dabei sollten unter anderem rote Luftballons und Flugblätter verteilt werden. Bereits am Freitag hatte die Polizei mehrere Wahlkampfbüros durchsucht.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kremlkritiker: Russische Polizei nimmt landesweit Nawalny-Anhänger fest"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%