Kritik an IAEA
Iran will keine Atom-Auflagen akzeptieren

Iran fordert für sich den Status einer Atommacht. Auflagen durch die Internationale Atomenergiebehörde will Teheran nicht akzeptieren.

HB BERLIN Der iranische Außenminister Kamal Charrasi hat die Welt aufgefordert zu akzeptieren, dass sein Land über Atomanlagen und die damit verbundene Technologie verfüge. Iran werde keinen weiteren Auflagen für sein Atomprogramm zustimmen, sagte Charrasi zwei Tage vor der Direktoriumssitzung der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) in Wien.

Man halte daran fest, dass man den gesamten nuklearen Brennstoffkreislauf durchführen können wolle. Dies schließt die Anreicherung von Uran ein. Angereichertes Uran kann sowohl zur Gewinnung von Kernenergie als auch zur Herstellung von Atomwaffen verwendet werden.

Deutschland, Frankreich und Großbritannien haben bei der IAEA einen Resolutionsentwurf eingebracht, in dem Besorgnis über die Pläne Teherans zur Urananreicherung geäußert wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%