Kurs nach Gewalt in Charlottesville
Trump eint Europa

PremiumDer US-Präsident hat mit seinem unentschlossenen Kurs gegenüber Rassisten und Neonazis einen Proteststurm ausgelöst. Die Kritik reicht von Berlin über Brüssel bis nach London. In den USA kommt Widerspruch von Wirtschaft und Militärs.

Berlin, BrüsselDonald Trump spaltet Amerika. Doch auf dieser Seite des Atlantiks hat die Politik des US-Präsidenten den gegenteiligen Effekt: Sie eint Europa. Die Empörung über den gewalttätigen Naziaufmarsch in Charlottesville und Trumps Gleichsetzung von Nazis und Nazigegnern bringt sogar die Briten wieder näher an den Kontinent heran. Die britische Premierministerin Theresa May widersprach Trump in aller Deutlichkeit: „Jene, die faschistische Ansichten verbreiten, und jene, die sich ihnen entgegenstellen, stehen nicht auf einer Stufe.“

Auch EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker distanziert sich vom US-Präsidenten: „Das europäische Projekt hat die Wunden geheilt, die Hass, Angst vorm Fremden und Antisemitismus auf diesem Kontinent angerichtet...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%