Luftangriff auf Rebellenstadt
Libysche Streitkräfte zerstören Öltanks in Misrata

Berichten zufolge hat die libysche Armee bei einem Luftangriff mehrere Öltanks in der Rebellenstadt Misrata zerstört. Die Aufständischen konnten das Feuer nicht löschen, Benzinvorräte für drei Monate sind verloren.
  • 1

Beirut, DehibaDie libysche Armee hat nach Aussagen von Aufständischen bei einem Luftangriff mehrere Öltanks in der Rebellenstadt Misrata zerstört. Die Truppen des libyschen Machthabers Muammar Gaddafi hätten in der Nacht zu Samstag Bomben aus kleinen Flugzeugen auf die Tanks abgeworfen, sagte Rebellensprecher Ahmed Hassan der Nachrichtenagentur Reuters. Die Maschinen würden normalerweise zum Versprühen von Pestiziden genutzt. Die Rebellen haben Hassan zufolge die Nato von dem Angriff informiert. Die Militärallianz habe darauf jedoch nicht reagiert.

„Vier Tanks wurden dabei ganz zerstört und ein riesiges Feuer ist ausgebrochen, das sich auf weitere vier Tanks ausgebreitet hat“, sagte der Rebellensprecher weiter. Die Aufständischen könnten das Feuer nicht löschen, weil ihnen die Hilfsmittel fehlten. „Jetzt hat die Stadt ein großes Problem: Dies waren die einzigen Benzinvorräte für die Stadt.“ In den Tanks hätten Vorräte für drei Monate gelagert.

Kämpfe an der Grenze zu Tunesien

Derweil ist es an der Grenze zwischen Libyen und Tunesien am Samstag erneut zu Gefechten gekommen. Gaddafi-Truppen feuerten Artilleriegeschosse auf Tunesien ab. Mindestens vier seien in dem Nachbarland eingeschlagen, berichteten Anwohner. Die Gefechte in der Grenzregion haben zuletzt deutlich zugenommen. Im Mittelpunkt steht der tunesische Grenzort Dehiba, wo sich libysche Rebellen verschanzt haben. Die Aufständischen kämpfen darum, die Kontrolle über den nahe gelegenen Grenzübergang Dehiba-Wassin zu behalten. Mit Hilfe des Übergangs können sie den Nachschub für ihre Truppen in den westlichen Bergregionen sichern.

Anwohner von Dehiba riefen die tunesische Regierung um Hilfe an. Tunesische Soldaten patrouillierten durch die Grenzstadt, nachdem die Kämpfe am Samstag wieder begonnen hatten. Schulen in der Grenzregion wurden evakuiert. Mehr als 30.000 Libyer sind bereits aus der Bergregion südlich von Tripolis nach Tunesien geflüchtet.

Kommentare zu " Luftangriff auf Rebellenstadt: Libysche Streitkräfte zerstören Öltanks in Misrata"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Luftangriff??? Wie bitte??

    Und die NATO ist wohl im Wochenende?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%