Mariano Rajoy und Donald Trump
Der unterwürfige Spanier

Der spanische Premier hat dem amerikanischen Präsidenten angeboten, zwischen ihm und der EU sowie Südamerika zu vermitteln. Dabei passt diese Rolle auf kaum jemanden so schlecht wie auf Rajoy. Ein Kommentar.

MadridDie konfrontative „America First“-Politik  des neuen amerikanischen Präsidenten Donald Trump erregt weltweit die Gemüter. Nun bietet sich der spanische Premierminister Mariano Rajoy als Brückenbauer an: Er hat am Dienstagabend mit Trump telefoniert und vorgeschlagen, zwischen ihm und Europa sowie Südamerika zu vermitteln.

Das Angebot dürfte auf keiner Seite für Begeisterung sorgen. Rajoy ist für den Posten gleich doppelt ungeeignet: Weder seine Persönlichkeit noch seine Verankerung innerhalb der EU machen aus ihm einen geschickten Diplomaten.

In Spanien ist Rajoy bekannt für einsame Entscheidungen, in die er oft nicht einmal seine engsten Mitarbeiter einbindet. Ein spanisches Sprichwort lautet: „Triffst Du einen...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%