May will nicht aufgeben
„Ich bin keine Drückebergerin“

Theresa May will ihre Pläne weiter verfolgen – trotz angeschlagener Position. Die Premierministerin bekräftigte, dass die Regierung langfristig ausgerichtet sei. Bisher hatte sie ein solch klares Statement vermieden.
  • 0

KyotoGroßbritanniens angeschlagene Premierministerin Theresa May will nicht aufgeben. „Ich bin keine Drückebergerin“, sagte sie in einem Interview mit ITV News während einer Reise nach Japan. Der BBC sagte sie zudem, ihre Regierung wolle sich nicht nur um die Brexit-Verhandlungen kümmern, sondern sei langfristig ausgerichtet.

Die nächste Wahl auf der Insel ist nicht vor 2022 geplant – drei Jahre nachdem das Land die EU verlassen haben will. May hatte zuletzt bei vorgezogenen Neuwahlen die Mehrheit verloren, obwohl sie eigentlich ihre Position stärken und sich ein klares Mandat für die komplexen Brexit-Verhandlungen sichern wollte. Seitdem steht sie einer konservativen Minderheitsregierung vor und gilt als politisch angeschlagen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " May will nicht aufgeben: „Ich bin keine Drückebergerin“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%