Medienbericht
Sohn von Nordkoreas Machthaber in China

Kim Jong Unsoll nach Medienberichten nach China gereist sein. Ziel und Zweck der Reise des Sohnes von Nordkoreas Diktator Kim Jong Il, sind unbekannt.
  • 0

SeoulDer Sohn und mutmaßliche Nachfolger des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Il, Kim Jong Un, ist nach Medienberichten zu einem Besuch in China eingetroffen. Kim Jong Un sei über die Grenzstadt Tumen im Nordosten Chinas eingereist, berichtete die nationale südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap am Freitag unter Berufung auf einen chinesischen Informanten.

Sein nächstes Reiseziel sei aber unbekannt. Auch sei unklar, ob er allein oder in Begleitung seines Vaters sei. In Tumen herrschten besondere Sicherheitsvorkehrungen. Im vergangenen September hatte der 69-jährige Kim Jong Il seinen Sohn, der Ende Zwanzig sein soll, in die erweiterte Führungsriege der herrschenden Arbeiterpartei aufgenommen und ihn damit praktisch zum Nachfolger ernannt.

Zuvor hatte ihn sein Vater zum Vier-Sterne-General befördert. China pflegt nach wie vor gute Beziehungen zu dem weithin isolierten Nordkoreas.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Medienbericht: Sohn von Nordkoreas Machthaber in China"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%