Medienbericht
Womöglich doch rechte Mehrheit in Israel

Benjamin Netanjahu könnte doch die Parlamentswahlen in Israel verloren haben. Radio Israel berichtet, dass das Lager aus rechten und religiösen Parteien doch eine hauchdünne Mehrheit von 61 der 120 Mandate erzielt habe.

JerusalemBei der Parlamentswahl in Israel hat das Lager aus rechten und religiösen Parteien doch eine hauchdünne Mehrheit von 61 der 120 Mandate erzielt. Das berichtete Radio Israel am Donnerstag unter Berufung auf Informationen aus der Zentralen Wahlkommission.

Demnach stellt die ultrarechte Siedlerpartei Das Jüdische Haus von Naftali Bennett jetzt zwölf statt elf Abgeordnete. Im Gegenzug verloren die drei arabischen Parteien ein Mandat. Sie kommen auf elf Abgeordnete. Nach der Wahl am Dienstag wurden noch die Stimmen von Soldaten, Diplomaten sowie Häftlingen ausgezählt.

Stärkster Block bei der vorgezogenen Parlamentswahl wurde das rechte Wahlbündnis Likud-Beitenu von Regierungschef Benjamin Netanjahu mit 31...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%