Mehr Teilnehmer als bisher bekannt
US-Senat untersucht Treffen im Trump Tower

Scheibchenweise dringen Informationen über ein Treffen mit einer russischen Anwältin im Trump Tower nach außen. Die Salamitaktik wird nun zum Bumerang: Sie hat den US-Senat misstrauisch gemacht.

WashingtonDer Geheimdienstausschuss des US-Senats hat Untersuchungen zu einem Treffen zwischen dem ältesten Sohn des US-Präsidenten und mehreren Vertretern Russlands angestellt.

Die von Donald Trump Jr. veröffentlichten E-Mails im Vorfeld des Treffens seien ein sehr wichtiger Aspekt, sagte der Vorsitzende des Ausschusses, Richard Burr, am Dienstag (Ortszeit). In der E-Mail-Konversation wurden Trump Jr. schädigende Informationen über die damalige Rivalin seines Vaters im US-Wahlkampf, Hillary Clinton, versprochen.

An dem Treffen mit einer russischen Anwältin im Trump-Tower im Juni 2016 nahmen neben Trump Jr. auch der Schwiegersohn des US-Präsidenten, Jared Kushner, und der damalige Leiter der Wahlkampagne, Paul Manafort, teil. Zudem wurde...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%