Merkels Verhandlungsgeschick
Polnischer Minister zieht Nazi-Vergleich

Während Bundeskanzlerin Angela Merkel im Inland und in weiten Teilen der EU viel Lob für ihr Verhandlungsgeschick erntet, sorgt ein polnischer Politiker für einen weiteren Eklat. Minister Roman Giertych hat das Vorgehen von Bundeskanzlerin Angela Merkel beim EU-Gipfel mit einem Nazi-Befehl aus dem Zweiten Weltkrieg verglichen.

HB WARSCHAU. „Dies ist eine Situation, in der jemand im politischen Sinn „Hände hoch' sagt“, zitierte die polnische Nachrichtenagentur PAP den Ultranationalisten Roman Giertych am Samstag. Dieser Befehl wird in Polen mit der Nazi-Besatzung in Verbindung gebracht.

Im Vorfeld des EU-Gipfels hatte bereits ein Vorstoß des polnischen Ministerpräsidenten Jaroslaw Kaczysnki europaweit für Empörung gesorgt. Dieser forderte unter Verweis auf die polnischen Opfer des Zweiten Weltkriegs, Polen müsse mehr Stimmrechte in der Europäischen Union (EU) erhalten. Polen hatte vor dem Gipfel immer wieder mit einem Veto gedroht, um das stärker an der Bevölkerungsgröße ausgerichtete EU-Abstimmungssystem aus der Verfassung zu verhindern. In der Nacht zum Samstag einigten sich die Gipfelteilnehmer aber doch noch auf einen Kompromiss.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%