Millionen für Migranten
George Soros klotzt bei der Flüchtlingshilfe

Vor einem Flüchtlingsgipfel macht George Soros große Versprechen: Mit bis zu 500 Millionen Dollar will er Migranten bei der Firmengründung unterstützen. Der Milliardär hofft, dass andere seinem Beispiel Folge leisten.

New YorkUS-Milliardär George Soros will mit einer dreistelligen Millionensumme Flüchtlinge und Migranten bei der Gründung von Unternehmen unterstützen. Er werde bis zu 500 Millionen Dollar (etwa 448 Millionen Euro) in Start-Ups sowie in bereits laufende Unternehmen und Initiativen mit „sozialem Einfluss“ investieren, sagte Soros nach dem ersten Uno-Flüchtlingsgipfel am Montag (Ortszeit) in New York. Er hoffe, seine Zusage werde andere Investoren anregen, dasselbe zu tun, fügte der Großinvestor hinzu.

US-Präsident Barack Obama will auf einem von ihm initiierten Gipfel am (heutigen) Dienstag ebenfalls um Hilfen für die weltweit etwa 65,3 Millionen Flüchtlinge werben. Der UN-Hochkommissar für Flüchtlinge Filippo Grandi sagte, die Investitionen würden Flüchtlingen dabei helfen, selbstständig zu werden.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%