Monatsbilanz
Japanische Exporte überraschend gesunken

Schon zum zweiten Mal in Folge führt Japan weniger Produkte aus als im Vormonat. Experten werten das als beunruhigendes Signal. Vor der Flaute waren die Exporte 15 Monate lang nicht gesunken.
  • 0

TokioDie japanischen Exporte sind im Juni überraschend den zweiten Monat in Folge gesunken. Die Zahlen des Finanzministeriums vom Donnerstag wiesen einen Rückgang zum Vorjahresmonat von 2,0 Prozent aus, während Volkswirte mit einem Plus von 1,0 Prozent gerechnet hatten. Die Experten werteten dies als beunruhigendes Signal. Schließlich hatte die Regierung darauf gehofft, dass sich die Ausfuhren erholen und damit die Zurückhaltung im Inland wettmachen, die es nach der Anhebung der Mehrwertsteuer von fünf auf acht Prozent im April gibt. Schon im Mai waren die Exporte unerwartet kräftig um 2,7 Prozent geschrumpft. Das war zugleich der erste Rückgang seit 15 Monaten.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Monatsbilanz: Japanische Exporte überraschend gesunken"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%