Morgan Stanley-Präsident Kelleher
Zwischen Brexit und Cholera

PremiumEin einwandfrei funktionierender Kapitalmarkt ist unabdingbar für Europa. Die EU verspielt ihre Zukunft, wenn sie keine versöhnliche Lösung mit den Briten findet, warnt Colm Kelleher, Präsident von Morgan Stanley. Ein Gastbeitrag.

Wenn viel auf dem Spiel steht, wird in offizielle Äußerungen, Dementi und sogar in Stillschweigen viel hineingelesen. Das gilt auch für die britische Ankündigung, dass Grenzkontrollen für ein zukünftiges Verhältnis zur EU unverzichtbar seien, und die europäische Entgegnung, dass die Arbeitnehmerfreizügigkeit die Voraussetzung für einen uneingeschränkten Zugang zum gemeinsamen Markt sei. Plötzlich ist ein „harter“ Brexit – eine abrupte Unterbrechung von offenen Vertriebslinien und des freien Handels bis Anfang 2019 – weit mehr als nur eine theoretische Möglichkeit.

Es ist zwar verlockend, die Gespräche über einen harten Brexit als bloßes Gerede abzutun, aber die Geschichte ist voll von solchen Versuchen,...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%