Moschee in Brüssel
Imam stirbt bei Brandanschlag

Feuer in einer Brüsseler Moschee. Der Imam erliegt einer Rauchvergiftung. Ein Tatverdächtiger wird festgenommen. Über die Motive wird noch gerätselt.
  • 3

BrüsselBei einem Brandanschlag auf eine Moschee in Brüssel ist der 46 Jahre alte Imam ums Leben gekommen. Er erlag einer Rauchvergiftung, berichteten belgische Medien am Montagabend. Eine weitere Person atmete giftige Dämpfe ein, überlebte aber.

Laut Nachrichtenagentur Belga nahm die Polizei einen Tatverdächtigen fest. Es soll das Gebäude im Stadtbezirk Anderlecht in Brand gesetzt haben. Über die Hintergründe der Tat herrschte zunächst Unklarheit. Das Feuer breitete sich rasch in dem Gotteshaus aus, konnte aber von der Feuerwehr gelöscht werden.

Bei dem Anschlag hielten sich laut Belga etwa 10 Menschen in dem Gebäude auf. Der Vorbeter wurde in der ersten Etage gefunden. Die belgische Innenministerin Joelle Milquet verurteilte den Anschlag scharf. Sie sei „sehr schockiert“, berichtete Belga. In Anderlecht unweit des größten Brüsseler Bahnhofs Gare du Midi leben viele Einwanderer. Am Abend versammelten sich laut Rundfunk mehrere hundert Menschen vor der Moschee.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Moschee in Brüssel: Imam stirbt bei Brandanschlag"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Lassen wir den Ermittlern ihre zeit die sie brauchen , zu schnell ist jemand verurteilt der unschuldig ist .

    "Seit 05.35 Uhr wird zurückgeschossen "
    glaubte damals jeder , die Wahrheit kam erst später ans Tageslicht .

  • Gegen Dummheit ist kein Kraut gewachsen, - sagt der Volksmund und es scheint zu stimmen. Dabei gibt es sicher viele "mäßig Dumme", weniger "durchschnittlich Dumme" und hoffentlich nur vereinzelt "extrem Dumme". Hier war offensichtlich ein extrem Dummer am Werk. Ich habe keine Ahnung wie man Fälle von derartig extremer Dummheit vermeiden kann.

    Seine Überzeugung (sei es eine links/rechts politische und/oder religiöse) soll ja jeder haben dürfen. Aber es gibt ja auch halbwegs intelligentere Arten diese zu vertreten. Gewalt gegen Menschen wird erfreulicher Weise -zumindest in der zivilisierten Welt- durch Gesetze geahndet.

  • Laut ARD eine "innerislamische Auseinandersetzung". Das veröffentlichte Interesse wird daher wohl gegen Null gehen, also keine Empörungen, keine Lichterketten, kein Aufstand der Anständigen ('war damals übrigens auch eine innerislamische Sache).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%