Nach bin Ladens Tod
Der Westen darf in Afghanistan nicht zurückweichen

Nach dem Tod von Al-Kaida-Chef Osama bin Laden wurden Forderungen laut, dass sich der Westen aus Afghanistan nun rasch zurückziehen müsse. Doch man darf nichts überstürzen.

Schon Winston Churchill wusste um die Gefahren, die bei der Verteidigung nationaler Interessen am Hindukusch lauern. „In Afghanistan ist jeder Mann ein Krieger“, schrieb Churchill nach seinem ersten Besuch in der unzugänglichen Bergregion. Jahrelang kämpfte die britische Kolonialmacht vergeblich gegen die afghanischen Krieger, ebenso wie Generationen später die Rote Arme der Sowjetunion und jetzt die westlichen Alliierten. Doch keine ausländische Macht konnte jemals einen Krieg am Hindukusch gewinnen. Kein Wunder, dass auch jetzt nach Tausenden Toten und trotz der Kriegskosten in Milliardenhöhe erneut die Hoffnung sinkt, jemals ein friedliches Ende zu erreichen.

In dieser verfahrenen Lage liefert die Tötung von Osama Bin Laden...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%