Nach dem Rückzug von Sonia Gandhi
Manmohan Singh soll Indiens Ministerpräsident werden

Der indische Präsident Abdul Kalam hat, nach dem Rückzug von Sonia Gandhi den früheren Finanzminister Manmohan Singh mit der Bildung der Regierung beauftragt.

HB NEU DELHI. Der 71-jährige Singh sagte am Mittwoch nach einem Treffen mit Kalam, dieser habe der Bildung einer von der Kongress-Partei geführten Regierung zugestimmt. Bei einem Treffen hinter verschlossenen Türen hatten sich zuvor die Mitglieder der Kongress-Partei nach Angaben von Parteisprecher Anand Sharma einstimmig für Singh als Chef einer neuen Koalitionsregierung unter Beteiligung linker und regionaler Parteien ausgesprochen. Die Nachricht verhalf den indischen Aktienmärkten zu weiteren Kursgewinnen.

Singh gilt als Wunschkandidat Gandhis, die ihren Rückzug von Parteispitze und dem künftigen Ministerpräsidentenamt mit einer öffentlichen Kampagne gegen ihre italienische Herkunft begründet hatte. Der Fernsehsender NDTV hatte am Vortag berichtet, die...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%