Nach dem Wahlsieg
Sorge in der Union über türkischen EU-Kurs

Nach dem klaren Wahlsieg des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan sorgen sich verschiedene Unionspolitiker um den türkischen Anti-EU-Kurs und haben die Türkei aufgefordert sich wieder mehr an Europa zu orientieren.
  • 8

DüsseldorfFührende Unionspolitiker haben den türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyib Erdogan nach seinem klaren Wahlsieg aufgefordert, sich künftig wieder mehr an Europa zu orientieren. „Die Türkei ist Teil einer europäischen Wertegemeinschaft. Wir erwarten, dass sie das auch bleibt“, sagte Unionsfraktionsvize Andreas Schockenhoff der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Dienstag).

Ähnlich äußerte sich der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Ruprecht Polenz (CDU). „Für die Türkei gibt es zwei Versuchungen: einen übersteigerten Nationalismus und islamistische Abwege. Die gilt es zu verhindern“, sagte der CDU-Politiker demselben Blatt.

Polenz sieht aber auch die EU in der Pflicht. „Wenn man die Sorge hat, dass sich die Türkei von Europa entfernt, muss man alles dafür tun, dass das nicht geschieht. Auch die EU hat eine Verantwortung gegenüber der Türkei“, sagte er. „Es gibt immer wieder türkei-kritische Äußerungen von europäischen Politikern. Die sind natürlich kontraproduktiv.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach dem Wahlsieg: Sorge in der Union über türkischen EU-Kurs"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wenn wir in Deutschland eine wahre Demokratie hätten, hätten wir keine EU ( angestrebte monetäre Planwirtschaft )
    und keinen Euro!!!


    http://www.youtube.com/watch?v=tZphf_qUOlc&feature=channel_video_title


    http://www.youtube.com/watch?v=fXIE_lUPyrU&playnext=1&list=PL334B536FF28194DC

  • Sie Türkei kann für sich als stabiler Regionale Faktor im
    Mittelmeerraum gut existieren und wirtschaftlich Vorbild für die sich endlich entwick. Anreinerstaaten dienen.Eine
    Koexistenz nebeneinander ist vollkommen ausreichend, denn die historischen Herkunktsentwicklungen sind einfach zu unterschiedlich.Dies sollte man respektieren nicht mehr und nicht weniger.

  • Die Türkei wird von der EU jahrelang an der Nase rumgeführt. Die Türkei sollte von sich aus die Mitgliedschafts Bemühungen beenden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%