Nach den Parlamentswahlen
Berlusconi will Niederlage nicht eingestehen

Auch nach der Veröffentlichung der offiziellen Ergebnisse der Parlamentswahl in Italien ist der Streit der beiden politischen Lager über Sieg oder Niederlage noch nicht beendet.

HB ROM. Nach Angaben des Innenministeriums hat die Mitte-Links-Union von Oppositionschef Romano Prodi in beiden Parlamentskammern eine Mehrheit. Dennoch wollte Ministerpräsident Silvio Berlusconi seine Niederlage nicht anerkennen. „Niemand kann behaupten, er habe gewonnen“, sagte Berlusconi am Dienstagabend in Rom.

Die vorliegenden Ergebnisse hätten „zu viele dunkle Seiten“ und müssten überprüft werden. Zugleich schloss Berlusconi eine Große Koalition nicht aus. Dagegen hatte Staatspräsident Carlo Azeglio Ciampi kurz zuvor den „geordneten und regulären Ablauf der Wahlen“ betont. Erste Reaktionen der Linken lehnten eine Große Koalition klar ab. „Unsere Koalition wird regieren“, bekräftigte Prodi.

Nach Angaben des Innenministeriums kommt Prodis Mitte-Links- Allianz auf...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%