Nach den Uno-Sanktionen
Teheran will die „Öl-Keule“ nutzen

Auf die beschlossenen UN-Sanktionen gegen den Iran im Streit um das Atomprogramm reagiert der Iran mit einem Pokerface. Zweifellos hat das Land am Persischen Golf noch einen Trumpf und Teheran hat auch schon angedeutet, dass es ihn ausspielen will.

HB TEHERAN. Nach den Sanktionen des Weltsicherheitsrates hat Teheran indirekt damit gedroht, die Öl-Exporte zu drosseln. „Wenn nötig, wird das Land jede Waffe nutzen, um sich selbst zu schützen“, sagte Öl-Minister Kasem Wasiri Hameneh am Dienstag der Nachrichtenagentur Fars auf die Frage, ob Teheran Öl als Waffe einsetzen würde. Der Ölpreis zog daraufhin spürbar auf rund 63 Dollar das Fass an. Nach Angaben von Außenminister Manuchehr Mottaki sollen 3000 Zentrifugen zur Urananreicherung „bald“ betriebsbereit sein.

Teheran hatte im Streit um das iranische Atomprogramm bereits mehrfach gedroht, im Falle von Sanktionen „Öl als politisches Instrument einzusetzen“ und keine Öl-Exporte aus dem...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%