Nach EU-Embargo
USA isolieren drittgrößte iranische Bank

Der mächtige Schritt der EU-Außenminister gegen den Iran freut die USA. Auch sie verhängen nun weitere Sanktionen. Ziel des US-Finanzministerium ist es, den Iran vom Zugriff auf das Finanzsystem abzuschneiden.
  • 9

WashingtonUnmittelbar nach dem Ölembargo der EU gegen den Iran haben auch die USA weitere Sanktionen verhängt. Betroffen ist in diesem Fall das drittgrößte iranische Geldinstitut, die Bank Tejarat.

Im Atomstreit mit Teheran seien damit Strafmaßnahmen gegen 23 Finanzinstitutionen in Kraft, die mit dem Iran in Verbindung stünden, teilte das US-Finanzministerium am Montag mit. Darunter seien auch die größten staatlichen Banken des Landes.

Finanzinstitutionen mit Verbindungen zu Bank Tejarat droht nun der Verlust ihres Zugangs zum US-Finanzsystem. „Die heutigen Maßnahmen gegen Bank Tejarat richten sich gegen eine der letzten Zugangsmöglichkeiten des Irans zum internationalen Finanzsystem“, teilte der Staatssekretär im Finanzministerium, David Cohen, mit.

Die EU-Außenminister hatten am Montag neben dem Ölembargo auch beschlossen, die Konten der iranischen Zentralbank in Europa einzufrieren. US-Präsident Barack Obama hat die Strafmaßnahmen der Europäischen Union gegen den Iran begrüßt.

„Diese Sanktionen demonstrieren einmal mehr die Einheit der Weltgemeinschaft, wenn es um die ernsthafte Bedrohung durch das iranische Atomprogramm geht“, erklärte der Präsident am Montag (Ortszeit). Die USA würden damit fortfahren, Strafmaßnahmen zu verhängen und damit den Druck auf Teheran erhöhen, kündigte Obama weiter an.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach EU-Embargo: USA isolieren drittgrößte iranische Bank"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ich würde mich freuen, wenn diese unsäglichen Sanktionen ihr Gegenteil bewirken, z. B. dass immer weniger Länder noch in Dollar bezahlen und sich überlegen, so wie Indien, stattdessen Gold als Zahlungsmittel einzusetzen.
    http://www.goldreporter.de/indien-will-iranisches-ol-angeblich-mit-gold-bezahlen/gold/18322/

  • Und wieso bitte ist die Bombe in den Händen von Pakistan, Israel, Amerika etc akzeptabel?
    Ich fasse es nicht, welche sinnentleerten Kommentare hier manchmal abgegeben werden. Wann wachen die hirngewaschenen Mediennachplapperer endlich auf?

  • @ursularenner
    Aber eine Atombombe in den Händen Israels ist akzeptabel? Israel hat sie - Iran will sie gar nicht!
    Das Problem ist künstlich hochgekocht, weil man scharf ist auf den Iran, aber nicht wegen einer Atombombengefahr.
    Und die IAEA führt wohl eher selber an der Nase rum als dass sie sich rumführen lässt.

    Ein wenig mehr Informationen abseits der Mainstream-Progaganda ist sicherlich nicht gesundheitsschädlich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%