Nach Morddrohungen
„Spiegel“ bringt Türkei-Korrespondenten in Sicherheit

Hetzkampagne und Morddrohungen: „Spiegel“-Reporter Hasnain Kazim wird nach Berichten zum Grubenunglück in der Türkei massiv angefeindet. Jetzt zieht der Verlag Konsequenzen und holt den Journalisten zurück nach Hamburg.

IstanbulDas Nachrichtenmagazin „Spiegel Online“ holt seinen Türkei-Korrespondenten Hasnain Kazim vorübergehend zurück nach Deutschland. Das sagte Florian Harms, stellvertretende Chefredakteur, gegenüber „Zeit online“.

„Wir holen ihn nur für einige Tage zurück“, sagte Harms. Kazim werde in den kommenden Tagen auch von Hamburg aus weiter über die Türkei berichten. „Es geht um die Sicherheit unseres Korrespondenten. Die geht immer vor.“

Nach seiner regierungskritischen Berichterstattung über das Grubenunglück in Soma wurde Hasnain Kazim mit dem Tod bedroht. „Die Hetzkampagne nimmt absolut an Aggressivität zu“, sagte Kazim der Nachrichtenagentur dpa in Istanbul. Kazim hatte einen Bergmann in Soma in einer Überschrift bei „Spiegel...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%