Nachruf
Jelzin brachte Russen Freiheit – und Chaos

Er versetzte der siechenden Sowjetunon den Todesstoß und brachte Russland im Schnellverfahren die bürgerlichen Freiheiten und die Marktwirtschaft: Boris Jelzin. Im Alter von 76 Jahren erlag er jetzt einem Herzversagen. Ein Nachruf.

MOSKAU. Boris Jelzin hatte viele starke Auftritte, doch diese beiden haben ihn unsterblich gemacht. Am 19. August 1991 stellt sich der frisch gewählte erste russische Präsident auf einen Panzer vor dem Weißen Haus in Moskau den orthodox-kommunistischen Putschisten entgegen. Die Russen folgen ihm, der Aufstand der Beton-Kommunisten bricht zusammen. Vier Tage später ist es wieder Jelzin, der KP-Chef Michail Gorbatschow im Obersten Sowjet vor allen Augen demütigt. Die Russen begreifen, dass Gorbatschow seine Macht verloren hatte.

Gleichzeitig versetzt Jelzin der Sowjetunion den Todesstoß. „Nehmt Euch soviel Freiheit, wie ihr nur greifen könnt“, feuert er die anderen noch-sowjetischen Republiken zum Kampf...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%