„Neue Agenda“
Briten suchen Schulterschluss mit Berlin

Die britische Regierung will die Schwäche der französischen Regierung nutzen, um eine gemeinsame deutsch-britische Führung in der EU voranzubringen.

BERLIN. Als Themen einer Kooperation nannte der neue britische Europaminister Geoff Hoon bei einer Rede in Berlin etwa die Bereiche Energie, WTO sowie die Außen- und Sicherheitspolitik. Seit langem bemüht sich London um eine engere Abstimmung mit Berlin. Die Hoffnung des britischen Premierministers Tony Blair, dass sich Deutschland unter einer Bundeskanzlerin Angela Merkel von Paris abwenden würden, hatte sich allerdings nicht erfüllt. So verteidigte auch Merkel nach ihrem Amtsantritt den deutsch-französischen Agrarkompromiss, der die EU-Subventionen bis zum Jahr 2013 festschreibt. Weil die französische Regierung wegen innenpolitischer Probleme in der EU als paralysiert gilt, sieht man in der britischen Regierung nun...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%