Neue Südroute der Flüchtlinge
Der nächste Ansturm kommt aus Libyen

PremiumNach dem Türkei-Deal und der Schließung der Balkanroute warten eine Million Flüchtlinge in Nordafrika auf die Überfahrt nach Europa. Doch auf Hilfe etwa aus Libyen ist derzeit kaum zu denken.

Paris, RomDer alarmierende Hinweis kommt von General Paolo Serra, dem militärischen Berater des Uno-Sondergesandten für Libyen, Martin Kobler: „In Libyen wartet eine Million potenzieller Flüchtlinge.“ Auch EU-Ratspräsident Donald Tusk warnte, die Zahl von Migranten in Libyen sei „alarmierend“ hoch. Deshalb müsse die EU solidarisch gegenüber Malta und Italien sein, wenn diese um Hilfe bäten. Serra will nicht ausschließen, dass unter den Flüchtlingen, die sich auf die gefährliche Reise über das Mittelmeer machen wollen, auch Mitglieder „schlafender Terrorzellen“ sind.

Italiens Küstenwache meldet täglich mehrere Rettungsaktionen auf hoher See. Mittlerweile kommt sie pro Nacht rund 2.000 Menschen zu Hilfe. Nach...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%