Nobelpreisträger Joseph Stiglitz
Europa muss sich grundlegend wandeln

PremiumReform oder Scheidung: Die Euro-Zone kann nur funktionieren, wenn die Regeln und Institutionen grundlegend geändert werden. Dazu müssen sieben Anpassungen vorgenommen werden. Ein Gastbeitrag.

Zu sagen, die Euro-Zone habe sich seit der Krise von 2008 nicht gut entwickelt, ist eine Untertreibung. Ihren Mitgliedstaaten ging es schlechter als den Ländern der Europäischen Union außerhalb der Euro-Zone. Einige Euro-Länder stecken in einer tiefen Rezession. Ihr Zustand – denken wir an Griechenland – ist in vielerlei Hinsicht schlimmer als das, was manche Volkswirtschaften während der Großen Depression der 1930er-Jahre erlitten. Die leistungsstärksten Euro-Zonen-Länder wie Deutschland machen einen guten Eindruck, aber nur im direkten Vergleich. Ihr Wachstumsmodell beruht teilweise auf einer „Beggar Thy Neighbor“-Politik, bei der der Erfolg auf Kosten ehemaliger „Partner“ geht.

Deutschland gibt gern den Opfern...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%