Nordkorea, Russland, Venezuela
Sanktionen – das geringere Übel

PremiumDie UN verschärfen ihre Sanktionen gegen Nordkorea. Die Bestrafung von Staaten kann aber nur funktionieren, wenn die Staatengemeinschaft wirklich zusammenhält. Wie es nicht geht, zeigt der Fall Venezuela. Ein Kommentar.

Niemand würde bestreiten, dass der nordkoreanische Herrscher Kim Jong Un mit seinem Atombombenprojekt eine Gefahr für den Weltfrieden darstellt – nicht einmal die Schutzmächte China und Russland. Niemand würde leugnen, dass der venezolanische Staatspräsident Nicolás Maduro auf dem besten Wege ist, sein Land in eine Diktatur zu verwandeln. Und niemand würde ernsthaft bezweifeln wollen, dass der russische Machthaber Wladimir Putin mit der Annexion der Krim internationales Recht verletzt hat – auch wenn ein FDP-Chef Christian Lindner darin ein „dauerhaftes Provisorium“ zu sehen glaubt.

Wie soll die internationale Gemeinschaft mit solchen Fällen umgehen? Meistens greift sie zu Wirtschaftssanktionen, die...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%