NSA-Überwachungsprogramme
US-Nachrichtendienste legen Unterlagen über Geheimgericht offen

Die US-Nachrichtendienste wollen offenbar weitere Dokumente zu den NSA-Überwachungsprogrammen veröffentlichen. Dabei handelt es sich auch um Informationen über ein Geheimgericht, das die Programme überwachen soll.
  • 3

WashingtonDie US-Nachrichtendienste wollen nach Angaben aus Geheimdienstkreisen weitere Unterlagen über die NSA-Überwachungsprogramme offenlegen. Wie die Nachrichtenagentur Reuters am Dienstag von einem Insider erfuhr, sollen auch Dokumente über das Geheimgericht veröffentlicht werden, das die Programme überwachen soll. Dies könne noch in der laufenden Woche geschehen. Der Chef der NSA, Keith Alexander, begrüßte eine weitere Freigabe von Informationen. "Je mehr wir dem amerikanischen Volk zugänglich machen können, desto besser", sagte er in Las Vegas, wo er am Mittwoch an einer Konferenz über Computersicherheit teilnehmen soll.

Die Enthüllungen der umfangreichen amerikanischen und britischen Überwachungsprogramme durch den ehemaligen NSA-Mitarbeiter Edward Snowden hatte weltweite Empörung ausgerufen. Die US-Geheimdienste stehen zudem unter Druck des Kongresses, wo jüngst nur mit knapper Mehrheit ein Stopp der Gelder für eines der Programme verhindert wurde.


Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " NSA-Überwachungsprogramme: US-Nachrichtendienste legen Unterlagen über Geheimgericht offen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • 3% Hürde

  • Vielleicht sollte man hier auch mal den Kanzlerkandidaten der SPD zu Wort kommen lassen, der offenbar zwischen seinen verschiedenen Fettnäpfchen auch Zeit zum Schreiben durchaus lesenswerter Artikel findet, hier zur NSA-Spionage:

    http://www.fr-online.de/meinung/gastbeitrag-von-peer-steinbrueck-wer-regiert-dieses-land-,1472602,23847616.html

    Das ist übrigens keine Empfehlung meinerseits irgendeine Blockpartei zu wählen! - auch wenn der Steinbrück hier punktet.
    Wählt alle Blockparteien ab. Wählt die Alternativen, die Euch am besten zusagen ohne Rücksicht auf die 5% Hürde.

  • Die größte Gefahr für den Weltfrieden und die Welt insgesamt (Krieg, Terror, Machtkämpfe, Ausplünderung der Bevölkerung) geht von den Anglo-Amerikanischen Geldeliten und ihrem Machtapparat aus (nennen wir diesen zusammenfassend "Regierung", auch wenn Repräsentanten wie Obama natürlich als "user interface" reine Marionetten sind).

    Was ursprünglich von den USA Verfassungsvätern als freies Land konzipiert wurde - für jeden individuellen Bürger - ist inzwischen zu einem von wenigen in ihrem Sinne gesteuerten Imperium des Bösen degeneriert. Vom Land der unbegrenzten Möglichkeiten zum Land der unbegrenzten Un-Möglichkeiten!
    Und die Verfassungsväter wußten, daß dies passieren wird:

    "Die Pflicht eines wahren Patrioten ist, sein Land vor der Regierung zu schützen" Thomas Paine, Verfassungsvater

    "Der Baum der Freiheit muß von Zeit zu Zeit mit dem Blut der Patrioten und der Tyrannen begossen werden. Dies ist der Freiheit natürlicher Dünger." Thomas Jefferson, Verfassungsvater und späterer US-Präsident.

    "Diejenigen, die bereit sind grundlegende Freiheiten aufzugeben, um ein wenig kurzfristige Sicherheit zu erlangen, verdienen weder Freiheit noch Sicherheit." Benjamin Franklin, Verfassungsvater

    Diesen Verfassungsvätern war auch klar, daß die Bank-Dynastien Englands (damals) die Gefahr darstellen. Jefferson hielt diese für wesentlich gefährliche als stehende Armeen.

    Das "Wehret den Anfängen" haben wir verpaßt. Diese Pseudo-Transparenz-Angebote von eigenen Gnaden der NSA kann man vergessen - reine Augenwischerei. Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf

    Wir können hier von Deutschland das USA-Regime und seinen Machtapparat nicht ändern. Das kann nur deren Bevölkerung - aber es wird Zeit, daß die US-Besatzer, sowohl Soldaten als auch Geheimdienstler Deutschland verlassen.

    AMI GO HOME!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%