Offenbar Nominierung für Amt angenommen
Powell will mehr Macht für Kureia

Die USA erwarten vom Nachfolger des zurückgetretenen palästinensischen Ministerpräsidenten Mahmud Abbas eine entschlossene Bekämpfung des Terrors. Wer auch immer das Amt übernehme, müsse sich dazu verpflichten, sagte US-Außenminister Colin Powell am Montag in Washington.

HB WASHINGTON/RAMALLAH. Powell hat für den designierten palästinensischen Ministerpräsidenten Ahmed Kureia auch mehr Machtbefugnisse gefordert. Er hoffe, dass der neue Premierminister, wer immer es sein werde, mehr politische Macht erhalte, sagte Powell am Montag. Er fügte hinzu, dass er davon ausgehe, dass Kureia Regierungschef werde. Washington hoffe, dass Kureia sich verpflichten werde, den Terrorismus zu bekämpfen.

Nach einem Treffen mit dem palästinensischen Präsidenten Jassir Arafat hat Ahmed Kureia seine Nominierung für das Amt des Regierungschefs offenbar angenommen. Arafat erklärte nach Angaben aus palästinensischen Kreisen vor seiner Fatah-Partei, Kureia habe akzeptiert. Dieser sagte jedoch nach dem Treffen, er prüfe diese Frage...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%