Parlamentswahl
Mongolei: Regierungspartei verliert Stimmen

In der Mongolei hat die Regierungspartei bei der Parlamentswahl am Sonntag eine schwere Schlappe hinnehmen müssen.Völlig unerwartet hat die Opposition völlig unerwartet große Zugewinne machen können. Die Wahlbeteiligung lag bei 76 Prozent.

HB ULAN BATOR. Im Parlament, dem Großen Staatshural, verlor die regierende Mongolische Revolutionäre Volkspartei (MRVP) offenbar mindestens 37 ihrer 72 Parlamentssitze. Die künftigen Machtverhältnisse waren zunächst völlig unklar

.

Klare Gewinnerin ist die oppositionelle Vaterland-Demokratie-Koalition (MDC), die mindestens 35 WAHLkreise gewinnen konnte. In einem Wahlkreis gab es noch Auseinandersetzungen um die korrekte Auszählung. Auch wurden unabhängige Kandidaten gewählt. Die Wahlbeteiligung lag bei 76 Prozent. Eventuell muss die Wahl in einigen Wahlkreisen wiederholt werden. Vor der Wahl war nach Umfragen mit einem klaren Sieg der Regierungspartei ausgegangen worden, die bislang 72 der 76 Sitze gehalten hatte.

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%