Politiker erleidet Herzattacke
Nordirischer Regierungschef muss ins Krankenhaus

Es kam überraschend: Der Regierungschef Nordirlands, Peter Robinson, liegt nach einem mutmaßlichen Herzinfarkt im Krankenhaus. Robinson gilt als wichtige Figur in der Versöhnung des Landes nach dem Terror der IRA.
  • 0

BelfastDer protestantische Führer der nordirischen Einheitsregierung, Peter Robinson, ist nach einem mutmaßlichen Herzinfarkt in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Das teilte seine Demokratische Unionisten-Partei mit. Demnach kam der 66-Jährige am Montag in das Ulster Hospital östlich der Hauptstadt Belfast. Robinson bleibe dort für einige weitere Untersuchungen, hieß es.

Robinson steht seit 2008 an der Spitze der Fünf-Parteien-Regierung Nordirlands. Robinson ist als Kritiker der verbotenen Untergrundorganisation IRA und der mit ihr verbündeten Sinn-Fein-Partei bekannt. Dennoch arbeitete er mit irisch-katholischen Kollegen zusammen, darunter der frühere IRA-Kommandeur Martin McGuinness von Sinn Fein. Dieser ist Cochef der Regierung.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Politiker erleidet Herzattacke: Nordirischer Regierungschef muss ins Krankenhaus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%