Rauschgifthandel
Serbische Regierung unter Mafia-Verdacht

Rauschgift ist ein lukratives Geschäft. Eine Milliarde Euro soll die Saric-Bande im Jahr eingenommen haben. Hatte sie Komplizen im Staatsapparat? Eine Vielzahl von Gerüchten belasten Serbiens Regierung.

BelgradDie Kontakte von Spitzenpolitikern und führenden Polizeibeamten mit dem berüchtigten serbisch-montenegrinischen Mafiaboss Darko Saric erschüttern die serbische Regierung. Wegen Streits in der Koalition um diese Kontakte sei die turnusmäßige Kabinettssitzung in dieser Woche ausgefallen, berichteten die Zeitungen am Samstag übereinstimmend in Belgrad.

Die Zeitung „Informer“ berichtete über „die schockierende Entdeckung der Polizei“, dass auch der heutige Regierungschef Ivica Dacic einst als Innenminister Kontakte zu einem führenden Mitglied dieser einflussreichsten Drogenbande auf dem Balkan gepflegt habe. Dacic habe bei diesen Treffen Ende 2008 nicht gewusst, dass seine Gesprächspartner Top-Mitglieder der Organisierten Kriminalität seien, zitierte das Blatt Mitarbeiter des Regierungschefs.

Die...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%