Reaktion auf Anschlag gegen Bus
Palästinenserregierung will gegen Hamas vorgehen

Nach dem verheerenden Selbstmordanschlag in Jerusalem will die Palästinenser-Regierung gegen die Gruppen Hamas und Islamischer Dschihad vorgehen, die sich zu der Tat bekannt haben. Bei dem Anschlag in Jerusalem waren am Dienstagabend mindestens 20 Menschen getötet worden.

Reuters GAZA-STADT. Aus palästinensischen Sicherheitskreisen verlautete am Mittwoch, Ministerpräsident Mahmud Abbas habe die Entscheidung nach Beratungen in der Nacht mit Sicherheitsvertretern getroffen. „Die Palästinenser-Regierung wird rasch Sicherheitsmaßnahmen gegen Mitglieder der Hamas und des Islamischen Dschihad ergreifen“, hieß es. Es sei zudem entschieden worden, alle Formen des Dialogs mit den beiden Gruppen zu beenden. Die Regierung mache Hamas und Dschihad für die Schädigung höherer nationaler Interessen des palästinensischen Volkes verantwortlich.

Der Anschlag gefährdet die Umsetzung des internationalen Friedensplans, der ein Ende der Gewalt und die Gründung eines Palästinenserstaates bis 2005 vorsieht. Die USA, die den Plan maßgeblich mitgestaltet haben, dringen wie Israel seit langem darauf, dass die Palästinenser-Regierung stärker gegen militante Gruppen vorgeht, die den Friedensprozess torpedieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%